Mit dem Nachtzug nach Rijeka

Der Nachtzug nach Rijeka fährt nur alle zwei Tage. Gegen Mitternacht startet er in München, der Waggon nach Rijeka hat nur Sitzplatzabteile. Doch er ist so wenig bebucht, dass sich jeder Passagier im Abteil ausbreiten und schlafen kann. Nette Gespräch und guter Schlaf.

Der heruntergekommene Bahnhof von Rijeka hat schon schockiert, ob der kroatische Staat in die Bahn investiert? Offiziell gehört die Bahn nicht zu den Anreiseempfehlungen der Reiseveranstalter und nach Zagreb wären es fünf Stunden Zugfahrt.

Den ganzen Tag Regen meinte der Wetterbericht, es ist bewölkt. Ich spaziere durch die Stadt, freue mich über die lebendige Stimmung, spaziere zum Hostel und geniesse in der Nähe einen Cappucino. Jetzt ist Nebensaison, viele Einheimische, ich lasse die Stadt auf mich wirken.

Bei einen Strassenmusiker packe ich die Gitarre, singe meine Lieder, die Leute gehen ohne Blick vorbei. Es ist wieder ein Training gewesen. Ich leide unter der fehlenden Aufmerksamkeit, fühle mich wie ein Bettler und müsste viel besser sein. Der Gitarrist spielte genial. Weltklasse auch ein Spieler mit Wasserflaschen.

Ich bin noch am Denkmal von Rijeka 2020, es ist Kulturhauptstadt Europas für diesen Tag und kehre ins Hostel zurück. Dort empfinde ich Einsamkeit, es ist niemand im Hostel, Nebensaison. Dennoch es ist ein schöner Tag und ich schlafe gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.